Tier Shiatsu Therapeutin für Pferde und Hunde

Shiatsu bedeutet "Fingerdruck" und wurde in Japan entwickelt. Es ist eine Therapieform mit der man mit den Fingern und den Handballen/Ellenbogen Druck auf bestimmte Stellen der Körperoberfläche ausübt um das Qi im Körper frei fliessen zu lassen. Miteinbezogen  werden die fünf Elemente und die zwölf Meridiane. Ziel ist es die Gesundheit zu erhalten und zu fördern, die Heilung zu unterstützen und Krankheiten vorzubeugen (Prophylaxe). Das Immunsystem wird gestärkt und die Selbstheilungskräfte werden angeregt. Es hilft bei körperlichen und seelischen/traumatischen Problemen. Um einen anhaltenden Erfolg der Behandlung zu erzielen, ist es empfehlenswert 3-4 Behandlungen im Abstand von jeweils 1-2 Wochen zu vereinbaren. Shiatsu kann einen Tierarzt nicht ersetzen! 

Avarento, Bl 10 bei Genick und Kieferproblemen.

Castano, geniesst das "Rücken Vibrieren". Löst Verspannungen und fördert die Durchblutung bis in tiefe Lagen.

Kara Merdjen, Pythongriff. Belebt und durchblutet das Gewebe der Beine bis zur Knochenhaut.

Perla, "Rücken Verbinden", verbindet die Hinterhand mit der Vorhand und hilft dem Pferd seinen Rücken bewusst wahrzunehmen.

Gastano, Behandlung des Gallenblasenmeridians. Hilft unter anderem die Muskelspannung zu regulieren.

Bombeiro, schräges Lehnen des Milzmeridians. Hier zur Unterstützung des Lymphflusses.

Capote, "Zentrieren". Dies erdet das Pferd, bringt es in seine Mitte, sein Gleichgewicht . Bringt Vertrauen ,Standfestigkeit , Zuversicht und innere Ruhe.

Harmandali "Cooking time " nachwirken lassen der Shiatsu-Behandlung.

Dina war am Anfang sehr zappelig und konnte Berührungen schwer zulassen. Hier "schäume" ich sie im Sitzen ab um ihr die zu hohe innere und äussere Spannung zu nehmen.

Moxibustion/Moxa-Therapie:

Die Moxa-Zigarre wird aus dem Beifuss hergestellt. Je älter der Beifuss desto wertvoller die Zigarre. In China gibt s ein Sprichwort: "Dreijähriger Beifuss erhält die Gesundheit und ersetzt jeglichen Arztbesuch".

Bei der Moxa-Therapie werden spezielle Punkte im Körper erwärmt. Es regt das Qi, den Energiefluss im Körper an und wirkt gegen so genannte "kalte" Zustände. Die glimmende Zigarre wird über die betroffene Stelle/Akupunkturpunkt gehalten und hilft Verspannungen und Blockaden zu lösen.  Das Moxen wird bei Bedarf in eine Shiatsu-Behandlung integriert.

Am "Moxen"

In meiner Arbeit als mobile Reitlehrerin mit eigenem Stall zuhause, arbeite ich körperlich streng. Deshalb gehe ich alle 2-4 Wochen zu Heike Truckses-Marks, www.be-in-balance.net, in die Shiatsu Behandlung.  So kann ich Verspannungen und Überlastungen frühzeitig lösen oder sogar vorbeugen. Dies finde ich eine wunderbare Sache und es hilft mir sehr in meinem Alltag. Heike machte mich auf das Shiatsu für Tiere aufmerksam. Dies hat mich so fasziniert, dass ich mich sofort zur Ausbildung angemeldet habe.